Lade Veranstaltungen

Kommerzielle Escape Rooms haben in den letzten Jahren viele
Menschen aller Altersklassen begeistert. Kern des Spiels ist es,
dass eine kleine Gruppe gemeinsam Rätsel und Aufgaben löst,
um sich innerhalb einer Stunde aus einem geschlossenen Raum zu befreien.
Im Rahmen der Fachtagung haben Sie die Chance, verschiedene mobile Escape Rooms zu spielen, die bereits in Niedersachsen entwickelt bzw. umgesetzt wurden. Dabei geht es nicht nur um das Spielerlebnis, sondern vor allem darum, Ansätze für die anschließende Bildungsarbeit kennenzulernen.
Lösen Sie z. B. einen Kriminalfall rund um das Thema Elektroverschrottung oder finden Sie ohne Lese- und Schreibkompetenz den Weg zurück. Vielleicht entdecken Sie den verschwundenen Papa und erfahren etwas über Väterbilder – oder Sie suchen Mika und setzen sich mit Vorurteilenund Klischees auseinander.
In der Bildungsarbeit sind Escape Rooms eine kreative
und niedrigschwellige Methode, um Themen mit unterschiedlichen Zielgruppen spielerisch und kreativ zu
bearbeiten. Ist der Raum „erspielt“ schließt sich eine
Reflexion und damit eine intensive Auseinandersetzung
zu den jeweiligen Bildungsaspekten an. Die Escape Rooms sind so konzipiert, dass sie als mobiles Konzept in jeder Bildungseinrichtung umgesetzt werden können. Benötigt werden spielbegeisterte und thematisch qualifizierte Trainer/-innen sowie Mittel für die Raum- und Rätselausstattung.
Wir informieren Sie im Rahmen der Fachkonferenz über Buchungsmöglichkeiten der bereits entwickelten Escape Rooms und die Qualifizierung von Trainer/-innen.

Ort: Freizeitheim Linden, Hannover

200229_Escape Room – Vom Event zur Bildungsarbeit