Project Description

Das Titelbild zeigt einen Vater, sein Sohn sitzt auf der Schulter, der Blick geht nach oben. Ein Foto vom gemeinsamen Ausflug im Winter – vielleicht kommen sie mit einem selbstgeschlagenen Christbaum nach Hause. In diesem „Adventskalender für Väter“ öffnen wir 24 kurze Kapitel mit sehr lesenswerten Gedanken über Väter und Kinder, auch ein Großvater wird erwähnt. Jedem Text wird ein „Impuls für den Tag“ angefügt. Der Autor – ein Theologe und Religionslehrer – ist selber Vater und leitet eine „Offene Männerrunde“. In diesem Kalender stecken keine Süßigkeiten oder alkoholische Getränke, sondern seine christlichen Gedanken und Anregungen geben Männern wertvolle Impulse, über das heutige Vatersein nachzudenken. Bezüge zu Textstellen aus der Bibel und zu traditionellen Weihnachtsliedern öffnen den Horizont – sicherlich für manche Leser ungewohnt und fremd und die theologische Sprache ist an manchen Stellen „gewöhnungsbedürftig“. Manche Idealvorstellung von Familie mit sich liebenden Eltern klingt dabei durch, über manches Geschlechterbild kann heftig diskutiert werden. Manche pastorale Sprache muss zunächst in einfaches Deutsch übersetzt werden.

Das große Verdienst des Autors ist es, dass er die heutige Lebenssituation von Kindern nicht leugnet: z.B. mit getrennt erziehende Eltern oder abwesende Väter und die damit verbundene Sehnsucht der Kinder nach ihrem Erzeuger. Wer als Vater offen ist für christliche Gedanken, sollte an jedem Dezembertag bis zum Heiligen Abend diese Gedanken lesen und die Impulse für den Tag auf sich wirken lassen.       CMS Papa-Liste

Quelle:

Christian Kuster

„Verzögerte Zeit“

104 Seiten, 9,90 Euro

echter-Verlag

ISBN: 978-3-429-03433-7