Project Description

Das muss ein sehr aktiver Opa für seine kleine Enkelin gewesen sein. Einige Bilder aus der Vergangenheit zeigen den Witwer unterwegs mit Emmi und manchmal auch mit seiner erwachsenen Tochter, also Emmis Mama. Doch nun ist der Großvater sehr krank. „Vielleicht geht er von uns“ formuliert es die Mutter, als beide einen Besuch im Krankenhaus machen. Das Mädchen möchte wissen, wohin er denn geht. Und ihr Opa erzählt mit schwacher Stimme und bildreicher Sprache, was ein kleines Kind sich vorstellen kann: vielleicht in einen paradiesischen Garten, vielleicht in ein NICHTS, wo es keinen Schmerz gibt und kein Leid. Diese Bilder hat der Illustrator in ausdrucksstarke, teils heitere sehr bunte Wimmelbilder umgesetzt. Sie bieten Erwachsenen eine gute Möglichkeit, einem Kind die Angst vor dem Abschied eines geliebten Menschen zu nehmen.

Mein Tipp: Vorlesende Eltern oder Erzieherinnen sollten in vergleichbaren Situationen dieses Bilderbuch und ähnliche Abschiedsbücher vorher ansehen, um ein passendes Buch zur gemeinsamen Trauerbewältigung zu finden. Dieses Bilderbuch lässt endgültige Antworten offen und lädt neugierige Kinder zu Nachfragen nach dem Sterben und dem Tod ein. Erwachsene sollten auf solche Fragen vorbereitet sein.   CMS    Rezension aus der „Papa-Liste“

Quelle:

Brigitte Endres, Marc-Alexander Schulze

„Wo gehst du hin, Opa?“

Aracari verlag

ISBN: 978-3-905945-46-1

14,90 €

ab 4 Jahren